Der Stadtelternrat Hannover

Der Stadtelternrat vertritt die Eltern deren Kinder die allgemeinbildenden Schule besuchen. Und damit stellvertretend die Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 18 Jahren. Dabei geht es um alle Bereiche, die an diesen Schulformen schwerpunktmäßig auftreten.

Zunehmend werden diese Themen im gesamtstädtischen Kontext der Schul- und Bildungslandschaft in Hannover diskutiert. Zu den wichtigsten schulpolitischen Themen gehören dabei die Schulentwicklungsplanung. Das heißt vereinfacht: Welche Schulformen bietet der Schulträger mit wie vielen Plätzen an und an welchen Orten innerhalb des Stadtgebietes? Außerdem kümmern sie sich um die Umsetzung der Inklusion sowie die Digitalisierung der Schulen und des Unterrichts (Medienentwicklungsplanung).

Darum kümmert sich der Stadtelternrat in Hannover:

  • die Ganztagsbetreuung
  • die Mahlzeitenverpflegung
  • Unterrichtsinhalte und Konzeptionen
  • Unterrichtsausfall und Vertretungspläne oder
  • den Einsatz von schulischen Mitarbeitern

Der Schul- und Bildungsausschuss

Wir erarbeiten und verabschieden Stellungnahmen zu den unterschiedlichsten Themen rund um die Schule, die als Meinungsbild der Eltern in die Arbeit im Schul- und Bildungsausschuss (SchuBiA) und den Rat der Stadt einfließen. Im SchuBiA sind wir als Eltern mit zwei ordentlichen Vertreter* innen (sowie 5 Stellvertreter*innen) vertreten, die im Turnus der Kommunalwahlen vom Plenum des StER gewählt werden, So können wir die Schul- und Bildungspolitik in Hannover aktiv mitgestalten. Über die städtische Ebene hinaus ist uns die Zusammenarbeit mit den weiterführenden Gremien wie dem Regionselternrat und dem Landeselternrat sehr wichtig.

Der Stadtelternrat

Der Stadtelternrat ist ein nach dem Delegiertenprinzip für zwei Jahre gewähltes Gremium, das sich in der Regel einmal monatlich im Rathaus trifft. Die inhaltliche Arbeit wird in den Arbeitskreisen vorbereitet und begleitet. Es gibt sowohl schulformspezifische als auch themenbezogene Arbeitskreise. Hier können und sollen Elternvertreter*innen aus allen hannoverschen Schulen mitarbeiten. Dadurch werden Austausch und Informationsfluss zwischen den Schulen gewährleistet. Der Vorstand des StER trifft sich regelmäßig (ca. 4x pro Jahr und nach Bedarf) mit Vertreter*innen des Schulträgers zum sogenannten Jour fixe zu einem direkten Informations- und Meinungsaustausch zwischen Elternvertretung und Verwaltung auf Basis von jeweils abgestimmten Tagesordnungspunkten.

Der Stadtelternrat in Hannover unterhält eine Geschäftsstelle, die neben dem Büro auch räumliche Möglichkeiten für Gremienarbeit bereitstellt.

Übrigens:

Der Stadtelternrat in Hannover vertritt auch die Interessen von Eltern, deren Kinder eine Schule in freier Trägerschaft besuchen.

Einen Stadtelternrat gibt es nicht nur in Hannover sondern auch in anderen Städten in Deutschland.