Berufsoberschule

Die Berufsoberschule ist grundsätzlich eine zweijährige Schulform. Diese findet vollzeitschulisch statt.

Sie umfasst die Jahrgangsstufen 12 und 13. Unter bestimmten Voraussetzungen (siehe Zugangsvoraussetzung) kann direkt die Jahrgangsstufe 13 besucht werden. Sie bereitet auf ein Studium vor. Hierdurch können die allgemeine Hochschulreife und die fachgebundene Hochschulreife erworben werden. Überdies ist eine Schwerpunktsetzung in verschiedenen Fachrichtungen möglich. Des Weiteren ermöglicht sie den Schüler*innen ihre Fachrichtung an einer Hochschule fortzusetzen.

Fachrichtungen der Berufsoberschule

  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Technik
  • Gesundheit und Soziales
  • Ernährung und Hauswirtschaft
  • Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie

Zugangsvoraussetzungen für die Jahrgangsstufe 12

Die Zugangsvoraussezungen für die Jahrgangsstufe 12 ist erstens der Realschulabschluss an einer allgemeinbildenden Schule oder ein gleichwertiger Abschluss. Des Weiteren benötigt man auch eine abgeschlossene Berufsausbildung oder fünfjährige, hauptberufliche Tätigkeit in einem einschlägigen Beruf, um angenommen werden.

Zugangsvoraussetzungen für den direkten Eintritt in die Jahrgangsstufe 13

Um gleich in die Jahrgangsstufe 13 einzusteigen benötigt man ebenfalls eine abgeschlossene Berufsausbildung oder fünfjährige, hauptberufliche Tätigkeit in einem einschlägigen Beruf. Zusätzlich muss man hier aber noch die Fachhochschulreife vorweisen.

Abschluss nach Jahrgangsstufe 13 der Berufsoberschule

  • Fachgebundene Hochschulreife (berechtigt zum Studium auch an einer Universität in Studiengängen, die zur Fachrichtung der Berufsoberschule passen)
  • Allgemeine Hochschulreife, wenn zusätzlich die Kenntnisse einer zweiten Fremdsprache durch entsprechende Kurse und Prüfungen nachgewiesen werden