Hygge – Körper, Geist und Seele

Hygge ist wichtig für Körper, Geist und Seele. Mach dir dein Leben „hyggelig“ sagt man in Dänemark. Aber was bedeutet das überhaupt? Und was hat das damit zu tun, warum die Dänen den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Kerzen der ganzen Welt haben?

Es ist kalt, es stürmt und jeden Tag wird es etwas früher dunkel. Auf zahlreichen Spaziergängen kann man durch die Fensterscheiben der Häuser die Menschen sehen, die es sich zu Hause schön und gemütlich gemacht haben. Vielleicht zieht noch der Duft von frisch gebackenen Keksen durch die Straßen. Schließt man bei diesem Gedanken mal für einen Moment die Augen, dann bekommt man ein Gefühl der Ruhe und Gelassenheit. Die Dänen haben dafür ein Wort und das lautet „Hygge“. Komm, wir machen es uns heute schön „hyggelig“ heißt: wir machen es uns zu Hause gemütlich und zünden ein paar Kerzen an.

Gemütlichkeit ist das Stichwort

Nun fällt uns das natürlich in der momentan sehr surrealen Zeit mit Corona und Co. nicht wirklich leicht. Wir alle haben Angst vor dem, was wir nicht kennen. Umso wichtiger ist es, sich jetzt bewusst zu werden, was wir alle haben. Vielleicht eine Familie, Freunde und Gesundheit? Was wir dann noch brauchen ist eine entspannte Atmosphäre. Das machen uns die Dänen vor.

Hygge – ein Wort, viele Bedeutungen

Mit dem Begriff „Hygge“ haben diese sich ein Wort geschaffen, das sich in vielen Bereichen nutzen lässt. Es ist ein Lebensgefühl, das einfach glücklich werden lässt, schreibt Meik Weiking in dem gleichnamigen Buch. Hygge ist ein dänisches Wort mit vielen Bedeutungen. Es kann „Kunst der Innigkeit“,„Gemütlichkeit der Seele“ oder „Abwesenheit jeglicher Störfaktoren“ bedeuten. Hygge kann aber auch „gemütliches Beisammensein“ oder gar „Kakao bei Kerzenschein“ beschreiben.

Es bedeutet warmes Licht, ein kuscheliges Sofa, Picknicken im Sommer und Glögg trinken im Winter. Da wundert es doch jetzt vielleicht niemanden mehr, dass die Dänen einen Pro-Kopf-Verbrauch an Kerzen von rund 4,3 Kilogramm pro Jahr haben. Dies liegt nun nicht nur daran, dass sich Dänemark geografisch sehr hoch im Norden befindet, sondern dass die Dänen erkannt haben, wie wichtig es ist, es sich in der noch lichtärmeren Zeit richtig gemütlich, ja hyggelig zu machen. Und Hygge ist eine Haltung, die man lernen kann! Und genau darauf kommt es jetzt an. Auf eine Haltung,die sowohl innere als auch äußere Haltung widerspiegelt. Und auch wenn man sich grade nicht auf Partys treffen oder auf Konzerte gehen kann, ist es möglich, sich eine Alternative zu suchen. Vielleicht kramt man mal die alte Spielesammlung bei Tee und Keksen vor und zeigt den Kindern, dass es auch ohne Playstation und Xbox geht. Gemeinsamkeit im familiären Rahmen und Geschichten könnten uns durch diese Zeit tragen. Und irgendwann kommt der Rest auch wieder dazu.

„Mach dir dein Leben hyggelig!“