Einflussmöglichkeiten der Eltern und ihrer Vertretungen

Elternvertretungen haben mehr Einflussmöglichkeiten, als manchem Elternvertreter bzw. als mancher Elternvertreterin bewusst ist. Wenn es um grundsätzliche Fragen wie die Zusammenlegung oder Auflösung von Schulen geht, um Umwandlungen einzelner Schulen in der Schulform oder um umfassende Konzepte wie das zur Umsetzung der Forderung nach Inklusion, dann lassen sich durch eine aktive Politik des Suchens und Informierens Verbündete finden. Solche Gesprächspartner aus der Verwaltung, den schulischen Institutionen, den politischen Gremien, aus Gremien der Eltern- und Schülerschaft und von Presseorganen können sich nicht nur als sehr wertvolle Unterstützer von Ideen erweisen, sondern auch in Gesprächen die Sichtweise erweitern, auf zusätzliche Aspekte aufmerksam machen oder auch eingenommene Positionen fundieren. Zudem schaden bekanntlich Verbindungen nur dem, der sie nicht hat.

Wo können Eltern Verbündete finden?

  • Elternvertretung einer Schule
  • Schulausschuss des Schulträgers durch das gesetzlich vorgeschriebene Mitglied des Gremiums aus der Elternschaft
  • Gemeinde-, Stadt- bzw. Kreiselternrat
  • (Koordinierte) Gespräche mit Entscheidungsträgern des Schulträgers in der Verwaltung
  • Gegebenenfalls Gespräche mit Arbeitsorganen, die vom Schulträger eingerichtet worden sind (zum Beispiel Steuerungsgruppen)
  • Gespräche mit dem (Schul-/Kreis-)Schülerrat
  • Gespräche mit Journalisten (Pressearbeit)
  • Gespräche mit der Schulleitung
  • (Koordinierte) Gespräche mit Entscheidungsträgern des Schulträgers in politischen Gremien
  • Gespräche mit aktiven Kommunalpolitiker*innen