Berufswahl: eine wichtige Entscheidung

Es geht um die Themen „Berufsorientierung, Berufswahl und Berufsausbildung“. Dies soll vor allem jungen Menschen helfen, die nach dem Hauptschul- oder Realschulabschluss bzw. dem erweiterten Sekundarabschluss I den richtigen Weg in ihre berufliche Zukunft suchen. Aber entscheiden müssen sie selbst!

Haben Sie mal einen Beruf für mich?

So geht’s nicht!! Für die Berufswahl bist ganz alleine DU verantwortlich.

Die Entscheidung für einen Beruf ist nicht immer einfach. Sie sollte deshalb zusammen mit den Eltern sorgfältig überdacht werden. Sonst kann es passieren, dass es zu Fehlentscheidungen kommt. Das ist nicht außergewöhnlich. Deshalb ist es besser, seinen Berufswunsch und seine Selbsteinschätzung schon während der Schulzeit zu überprüfen, als später eine unüberlegt begonnene Ausbildung abzubrechen. Die Entscheidung für einen Beruf sollte also möglichst schon lange vor dem Abschluss der allgemeinbildenden Schule feststehen.

Was hilft bei einer sorgfältigen Vorbereitung?
• Beratung von außen, z. B. durch die Schule, die Berufsberatung der Agentur für Arbeit oder ähnliche Einrichtungen
• Einblicke in Berufe, z. B. durch Praktika, Recherche und Gespräche
• Herausfinden der eigenen Interessen und Fähigkeiten, z. B. durch die Teilnahme an Kompetenzfeststellungsverfahren (Potenzialanalysen)
• Festlegung der beruflichen Ziele, die erreicht werden sollen.

Das alles unterstützt die Entscheidung für einen Beruf. Nicht alle Angebote sind passgenau, sie helfen aber dabei herauszufinden, wie groß die Übereinstimmung mit den eigenen Vorstellungen ist. Zum Beispiel durch die bereits erwähnte Potenzialanalyse (Stichwort „Kompetenzfeststellungsverfahren“). Sie erfasst vielleicht nicht alle persönlichen Stärken oder vielleicht nur die, die bei der eigenen Berufswahl nur eine nachrangige Rolle spielen. Oder sie ergibt Potenziale, die man auf keinen Fall ausbauen möchte. Deshalb müssen die Ergebnisse von Potenzialanalysen bei der Frage, welche Rolle sie für die Berufswahl spielen sollen, sorgfältig bewertet werden!

Ok, es geht um meine Zukunft, um mein Leben…

Da sollte ich in Informationen, Überlegungen und Gespräche „investieren“!

Wer große Schwierigkeiten in der Schule hat und sich beim Thema „Berufswahl“ überfordert fühlt, kann schon während der Schulzeit Hilfe in Anspruch nehmen, z. B. durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit (mit ihren Sprechstunden in der Schule und in den Dienststellen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.