Berufswahl und Schulabschluss

Die Frage, womit man später sein Geld verdienen möchte, ist eng mit der Frage verbunden, welche schulischen Voraussetzungen für den Berufswunsch erfüllt sein müssen. Für manche Berufe braucht man zum Beispiel das Abitur oder eine Zugangsberechtigung zu Hochschulen bzw. Universitäten. Andere Berufsausbildungen sind nur mit einem Realschulabschluss möglich. Und es gibt auch Betriebe, die von ihren zukünftigen Auszubildenden mindestens einen Realschulabschluss verlangen, obwohl nicht einmal der Hauptschulabschluss als formale Voraussetzung für eine Ausbildung reicht. Theoretisch genügen neun Jahre Schulbesuch. Nur: Welcher Betrieb gibt sich damit zufrieden?

Man muss also folgende Kernfragen beantworten:
• Welches Berufsziel (Art der Berufstätigkeit) habe ich?
• In welchem Beruf möchte ich mich ausbilden lassen?
• Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mein Berufsziel zu erreichen?
• Welche Anforderungen stellt der von mir gewünschte Ausbildungsbetrieb bzw. die zu besuchende Berufsschule?

Überprüfung:
• Welchen Schulabschluss habe ich erreicht?
• Ist er für meinen Wunschberuf ausreichend?
• Bin ich – unabhängig von den geforderten formalen Voraussetzungen – bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle bzw. einem Platz in der gewünschten Schule wettbewerbsfähig?

Schlussfolgerung/Realisierung:
• Ist eine direkte betriebliche oder schulische Berufsausbildung für mich möglich?
• Habe ich Chancen, einen Ausbildungsplatz in einem Betrieb oder in einer berufsbildenden Schule zu finden?
• Oder muss ich für meinen Wunschberuf zunächst einen höherwertigen Schulabschluss und/oder berufsbezogene Vorkenntnisse erwerben, weil sonst eine Ausbildung nicht möglich oder nicht wahrscheinlich ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.